mobile Navigation Icon

Politische Bildung » Fächerübergreifende Bildungsziele » Bildung für nachhaltige Entwicklung

Bildung für nachhaltige Entwicklung (Umweltbildung/Globales Lernen)

In einer global vernetzten Welt sind Fragen der Ökologie mit ökonomischen Herausforderungen und Interessen sowie sozialen und politischen Entwicklungen eng verbunden. In diesem Sinne müssen Schülerinnen und Schüler verantwortungsvolles Handeln erlernen und reflektieren, dass individuelle Entscheidungen möglicherweise in der Summe globale Fragen nach sich ziehen.

In dem Bildungsziel BNE haben Umweltbildung und Globales Lernen ihre Konzepte konsequent auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Deshalb geht es in den Bildungsprozessen zur nachhaltigen Entwicklung um die Befähigung der Schülerinnen und Schüler, stets die drei Entwicklungs- und Zieldimensionen - ökonomische Leistungsfähigkeit, soziale Gerechtigkeit und ökologische Verträglichkeit - wechselseitig in den Blick zu nehmen, um so zu einem eigenen selbstverantwortlichen Urteil und Handeln zu gelangen.

Materialien zum fächerübergreifenden Unterricht mit dem Schwerpunkt BNE

Die hier zur Verfügung gestellten Materialien sind in einem Arbeitskreis zum Thema BNE am ISB entstanden. Es handelt sich dabei um Beispiele für den Unterricht, die BNE-Themen mit einem fächerübergreifenden Unterricht verbinden. Ziel war es zu zeigen, dass bei zahlreichen Themen der jeweiligen Fachlehrpläne Anknüpfungspunkte zu anderen Fächern bestehen, die auf koordinierende Weise aufgegriffen werden können. So bietet z. B. das Thema „Fast Food" fachliche Verbindungen zur Landwirtschaft (Geographie), zur Tierhaltung (Biologie), zum Marketing (Wirtschafts- und Rechtslehre), zu Lebensmittelverschwendung (Ethik/Religion) oder zur Zeitungsauswertung (Deutsch).

Die Aufgaben wurden von Lehrkräften aus der Realschule und dem Gymnasium konzipiert und in der Praxis erprobt. Die Verweise auf die entsprechenden Schularten deuten jeweils darauf hin. Natürlich können die Materialien auch für die Verwendung in anderen Schularten herangezogen werden.

Die hier exemplarisch aufgezeigten Anknüpfungspunkte lassen sich auch bei vielen anderen Themen herstellen. Im Arbeitskreis konnten hiervon nur einige wenige herausgegriffen und für den Unterricht aufbereitet werden.

Weitere Ideen für den Unterricht - wo gibt es was?

Außerschulische Lernorte zu BNE

Das Unterkapitel Lernorte BNE bietet Ihnen eine Auswahl an Anregungen und Angeboten zu außerschulischen Lernorten im Rahmen von BNE.

Umweltbildung/Bildung für nachhaltige Entwicklung

Die Webseite Umweltbildung/Bildung für nachhaltige Entwicklung ist ein Angebot des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz und enthält u. a. wichtige Informationen zu Umweltstationen, Qualitätssiegel und Projekte.

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) will Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigen. Dabei sind in einer global vernetzten Welt sowohl Fragen der Ökologie mit ökonomischen Herausforderungen und Interessen sowie sozialen und politischen Entwicklungen eng verbunden. Neben den drei Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales berücksichtigt die BNE auch die beiden Gerechtigkeitsprinzipien der Globalität und der Generationen. Themen wie Klimaschutz, Globalisierung, verantwortungsvoller Konsum, kulturelle Vielfalt und soziale Gerechtigkeit stellen hier eine Auswahl von Themen der BNE dar.

Ziel der BNE ist es, dass jede und jeder Einzelne, die Auswirkungen seines Handelns auf die Welt verstehen und verantwortungsvolle Entscheidungen treffen kann. Es ist dabei nicht nur wichtig, entsprechende Kenntnisse zu erlernen und sich Wissen anzueignen, sondern im Fokus steht die Fähigkeit zum Handeln und Bewerten. In der Gestaltungskompetenz wird diese Zielerreichung zusammengefasst. Gemeint sind damit unter anderem die Fähigkeiten nachhaltige von nicht nachhaltigen Lösungen abzugrenzen, Interessen abzuwägen und unterschiedliche Perspektiven wahrzunehmen.

BNE als fächerübergeifendes Bildungs- und Erziehungsziel

Die fächerübergreifenden Bildungs- und Erziehungsziele (FÜZ)  beschreiben gesellschaftlich relevante Themen. Durch deren feste Verankerung im LehrplanPLUS wird ein konkreter Bezug zu Schule und Unterricht hergestellt (vgl. Oberste Bildungsziele in Bayern).

Das Bildungsziel BNE obliegt wie auch die anderen Ziele einer komptetenzorientierten Ausrichtung:

„Im Rahmen einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung entwickeln Schülerinnen und Schüler Kompetenzen, die sie befähigen, nachhaltige Entwicklungen als solche zu erkennen und aktiv mitzugestalten.

Sie entwickeln Verantwortungsbewusstsein für Natur und Umwelt und erweitern ihre Kenntnisse über die komplexe und wechselseitige Abhängigkeit zwischen Mensch und Umwelt. Sie gehen sorgsam mit den ökologischen, ökonomischen und sozialen Ressourcen um, damit Lebensgrundlage und Gestaltungsmöglichkeiten der jetzigen und der zukünftigen Generationen in allen Regionen der Welt gesichert werden.

Die Schülerinnen und Schüler eignen sich Wissen über Umwelt- und Entwicklungsprobleme, deren komplexe Ursachen sowie Auswirkungen an und  setzen sich mit Normen und Werten auseinander, um ihre Umwelt wie auch die vernetzte Welt im Sinne des Globalen Lernens kreativ mitgestalten zu können" (LehrplanPLUS FÜZ BNE).

Dabei steht das fächerübergreifende Bildungsziel „BNE” im Zusammenspiel mit den weiteren fächerübergreifenden Bildungszielen, die untereinander vielfältige Schnittmengen aufweisen, wie es sich z. B. für die Polititische Bildung zeigt. So gesellschaftlicher Zusammenhalt und politische Teilhabe sind unabdingbare Voraussetzungen von nachhaltiger Entwicklung.

17 Ziele für nachhaltige Entwicklung

Weitere Informationen zu den 17 Zielen und Materialien für die Thematisierung in der Schule finden Sie hier.