mobile Navigation Icon

Museen in Bayern

Viele Museen halten ein reichhaltiges museumspädagogisches Angebot für die politische Bildung bereit. In Auswahl finden Sie nachfolgend eine Aufstellung.

Sie vermissen hier eine besonderes Angebot? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen Sie uns wissen, welches mueseumspädagogische Programm zur politischen Bildung hier aufgenommen werden sollte.

Die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern bietet einen Überblick der Angebote der nicht-staatlichen Museen. Die von ihr betriebene Datenbank Museumsportal Bayern (Adressen, Kontaktdaten, Öffnungszeiten, aktuelle Veranstaltungen und Sonderausstellungen) erschließt neben den großen staatlichen Museen auch die Vielfalt der nichtstaatlichen Mussen in Ihrer Umgebung. Viele der größeren Museen bieten Führungen oder museumspädagogische Angebote an, bei kleineren gilt es vor Ort anzufragen, ob solche Angebote bestehen. MPZ und KPZ helfen Schulen dabei passende Museumsangebote zu finden.

Mit fast 1350 Museen weist Bayern die höchste Museumsdichte in Deutschland auf.

Dadurch ergibt sich ein breites Spektrum und großes Potenzial für Kooperationen zwischen Museen und Schulen. Sei es als außerschulischer Lernort oder als Partner für schulische Projekte, Museen sind attraktive Partner für die Vermittlung kultureller Bildung. 

Deswegen legt die Bayerische Museumsakademie einen besonderen Schwerpunkt darauf, Lehrkräfte und Museumsmitarbeitende durch ihre Veranstaltungen zu vernetzen.

München

Angebote in München des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ) in München zur politischen Bildung

Vielfalt entdecken - Mit dem MPZ gegen Fremdenfeindlichkeit 

Vieles, was wir für typisch münchnerisch, typisch bayerisch oder typisch deutsch halten, ist in Wirklichkeit oft von sehr weit her gekommen, fand Eingang in das Leben der Menschen hier und wurde zum festen und unverzichtbaren Teil unserer Identität. Gerade in der jetzigen Zeit ist es notwendig, diese Zusammenhänge bewusst zu machen und dafür einzutreten, dass München, Bayern und Deutschland offen bleiben für kulturelle Vielfalt und ein faires und von gegenseitigem Verständnis geprägtes Miteinander. Dazu möchte das Museumspädagogische Zentrum mit einer besonderen Aktion beitragen: Unsere vielfältige Museumslandschaft ist ein hervorragend geeignetes Umfeld, um zu zeigen, wie sehr unsere Kultur von ihren Anfängen bis heute durch Einflüsse anderer Kulturen geprägt und bereichert wurde und wird. Diese Bestände gilt es bewusst einzusetzen, um Schülerinnen und Schüler dafür zu sensibilisieren, dass die Begegnung mit anderen Lebenswelten keine Bedrohung darstellt, sondern eine positive Erfahrung für das eigene Leben sein kann. Daher bietet das MPZ in zahlreichen Münchner Museen für alle Schularten und Jahrgangsstufen spezielle kostenfreie Führungen an, die gezielt auf Aspekte der Vielfalt unserer Kultur und Gesellschaft eingehen. In interaktiven, dialogischen Vermittlungsprogrammen erfahren Kinder und Jugendliche, welche Einflüsse aus anderen Kulturen für die Entwicklung unserer Gesellschaft prägend waren, wie sie sich auswirkten und wie sie noch heute für uns erfahrbar sind. Sie lernen zu erkennen, dass kultureller Austausch zu allen Zeiten stattfand und immer die Regel, nicht die Ausnahme war. So können diese Führungen des MPZ zum einen Ausgangspunkt für eine nachhaltige Behandlung dieses wichtigen Themas im Unterricht sein, zum anderen aber auch zu mehr Verstehen und gegenseitiger Wertschätzung im täglichen Umgang der Schülerinnen und Schüler miteinander beitragen.

Nürnberg

Angebote des Kunst- und kulturpädagogischen Zentrums der Museen in Nürnberg (KPZ) zur politischen Bildung

Museen zur Vermittlung jüdischen Lebens und jüdischer Kultur in Bayern

Weitere Museen und Angebote

Weiterführende Informationen

Die Webseite KULTURTAG Bayerischer Schulen bietet vielfältige Anregungen, Ideen und Praxisbeispiele im Rahmen der kulturellen Bildung. In einem Unterkapitel Museen erhalten Sie interessante Hinweise sowie praktische Tipps zu einem Museumsbesuch (z. B. Verhaltensregeln, Rechtliches, Anmeldeformular).