mobile Navigation Icon

Politische Bildung » Service und Aktuelles

Service und Aktuelles

Der Serviceteil bietet Ihnen weiterführende Informationen. So erhalten Sie hier z. B. eine Übersicht über verschiedene Wettbewerbe, die einen historisch-politisch bildenden Unterricht unterstützen.

Im Kapitel „Top-Thema” stellen wir Ihnen aktuelle Themen vor, die sich für fächerübergreifende Projekte eignen. Passend zum jeweiligen Thema finden Sie hier Informationen und Unterstützungsmaterialien. Ältere Themen können Sie im Archiv abrufen.

Als weitere Serviceleistung finden Sie hier neben Informationen zu wichtigen Richtlinien eine Übersicht  empfehlenswerter Links.

Aktuelle Veranstaltungen

Die unten stehenden Veranstaltungen stellen eine Auswahl von aktuellen Angeboten dar. Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesen Angeboten z. T. auch um nicht staatlich anerkannte Lehrerfortbildungen handelt. Die Einstellung an dieser Stelle hat nur einen reinen Hinweis- und Veröffentlichungscharakter. Die Verantwortung für die Durchführung und Gestaltung von nicht-staatlichen Veranstaltungen liegt ausschließlich beim Anbieter.
Zuschüsse zu den Kosten der Teilnehmer aus Mitteln der Staatlichen Lehrerfortbildung können nicht gewährt werden. Auch anfallende Reise- und Fahrtkosten werden nicht erstattet.

Problemverursacher oder Problembewältiger? Politische Bildung in Zeiten des Umbruchs

Auch die politische Bildung ist vor dem Corona-Virus nicht gefeit. Spätestens seit Beginn des neuen Jahrtausends haben sich ihre Bezüge und Rahmenbedingungen grundlegend gewandelt: Das Modell der repräsentativen Demokratie ist in die Defensive geraten. Lange favorisierte liberale Gesellschafts- und Politikentwürfe scheinen heute mehr zu verunsichern, als dass sie Orientierung böten. Der demografische Wandel und die Digitalisierung bringen zusätzliche Ungewissheiten mit sich. Umgekehrt erfahren kommunitaristische Gegenmodelle Aufwind. Mit ihnen verfangen Populismus und Nationalismus in immer größeren Teilen unserer Gesellschaft. Die Corona-Krise verdeutlicht und beschleunigt diese Entwicklungen.
Politische Bildung steht damit vor drängenden konzeptionellen, inhaltlichen und methodischen Herausforderungen. Mehr noch: Die Disziplin wie auch ihre Träger begegnen zunehmend Vorbehalten: Sei es, dass sie von Teilen der Bevölkerung als Instrument des sogenannten Establishments missverstanden werden; sei es, dass ihre Konzepte und Methoden als nicht mehr zeitgemäß angesehen werden; sei es, dass sie normativ Demokratievorstellungen anhängen, die angesichts des gesellschaftlichen und politischen Wandels, der technologischen Transformationen und des Paradigmenwechsels in den internationalen Beziehungen als überholt gelten.
Vor diesem Hintergrund soll unsere Veranstaltung als Forum dienen, auf dem sich Diskurse um die Herausforderungen, Konzepte und Methoden, aber auch um die Aufgaben und Ziele politischer Bildung bündeln – und über die Tagung hinausstrahlen.

Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an das Tagungssekretariat: Viktoria Aratsch, Telefon: 08158/256-53,  Telefax: 08158/256-51, E-Mail: v.aratsch@apb-tutzing.de

Veranstaltungsort: Akademie für Politische Bildung Tutzing

Wann: vom 06. bis 07. November 2020

Für mehr Informationen und Buchung:

Tagungsprogramm

Online-Anmeldung

PITCH YOUR PROJECT 2020

Auch in diesem Jahr findet im Rahmen der EU-Alpenstrategie unter Federführung des Land Tirols mit der Unterstützung der Europäischen Kommission zum dritten Mal der Jugendwettbewerb „PITCH YOUR PROJECT“ unter dem Motto „Your Alps! Your Future! Your Idea!” statt. Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 25 Jahren sind aufgerufen, bis zum 31. Oktober 2020 ihre Projektideen für eine attraktive, moderne und nachhaltige Entwicklung der Alpenregion einzureichen. Die fünf besten vorausgewählten Projektideen werden von den Kandidaten im Rahmen des Jahresforums der EU-Alpenstrategie am 10. und 11. Dezember 2020 in Nizza vorgestellt. Die drei besten Vorschläge werden anschließend mit Geldpreisen prämiert. Einzelheiten zu den Bewerbungsmodalitäten, zum Ablauf, zu den vergangenen Wettbewerben finden sich unter eusalp-youth.eu/about-pitch-your-project-de

PYP-Flyer


Aktuelles

Demokratie zeigt Gesicht!

WAS STECKT HINTER DER AKTION?

Die Aktion „Demokratie zeigt Gesicht.” ist Teil des Projekts Engagement und Protest zwischen Legalität und Illegalität. Das Projekt will junge Menschen in ihrem Engagement bestärken und sie ermutigen, sich für die Demokratie einzusetzen. Im Mittelpunkt steht der Präventionsgedanke. Dabei wird insbesondere auch die Grenze zwischen legalem und illegalem Protest am Beispiel des Linksextremismus thematisiert und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutiert.

JETZT SIND SIE GEFRAGT!

Bei der Aktion „Demokratie zeigt Gesicht. sind Jugendliche und junge Erwachsene gefragt!” Ob sie sich  bereits für ein bestimmtes Thema einsetzen und ihr Engagement präsentieren möchten. Sind sie schon mit legalen und/oder illegalen Protestformen in Berührung gekommen? Haben sie eine Idee, wie sie sich gegen Verschwörungstheorien und Extremismus einsetzen können? Haben sie Erfahrungen mit der (An)Sprache in Sozialen Medien und wissen sie, wo Gefahren lauern? Ihre Ideen, Wünsche und Gedanken können sie in einem kreativen Beitrag zum Ausdruck bringen und bei einer Veranstaltung am 16. Dezember 2020 mit Carolina Trautner, der Bayerischen Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, diskutieren.

WAS HEIßT KREATIV?

Kreativ heißt, dass ein Beitrag als Foto, Video, Audio oder Text eingereicht werden kann. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

WER KANN MITMACHEN ... UND WANN?

Mitmachen können alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen, also auch Schulklassen, außerschulische Gruppen und Einzelpersonen. Die Beiträge können von 5. Oktober 2020 bis 15. November 2020 unter www.demokratie-zeigt-gesicht.de eingereicht werden.

Virtuelle Besuche bei der EU in Brüssel

Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, auf anschauliche Art und Weise die Europäische Union, ihre Institutionen und Entscheidungsprozesse kennenzulernen und mit EU-Bediensteten ins Gespräch zu kommen. Dabei können individuell abgesprochene Themen behandelt werden – je nach Interesse der Gruppen oder nach Unterrichtsthema.

Die Besuche erfolgen über Videokonferenzen, in der Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner aus Brüssel verschiedene Themenbereiche vorstellen und über ihre Erfahrungen im Dienst der Europäischen Union berichten. Der thematische Fokus ist variabel, die Gesamtdauer beträgt ca. zwei bis drei Stunden.

Mehr Informationen hier

Für Mut und Zivilcouarage: Projekttag zum 9. November

Die Kultusministerkonferenz hat dazu aufgerufen, in jedem Jahr am 9. November einen Projekttag in Deutschlands Schulen durchzuführen. Ziel dieses Projekttages ist es, eine vertiefte Auseinandersetzung mit der Geschichte des 20. Jahrhunderts anzuregen und damit zur Demokratieerziehung beizutragen.

Ausgehend von diesem Datum bieten sich viele Anknüpfungspunkte, um sich mit Fragen von Mut und Zivilcourage im Großen und im Kleinen, mit Fragen von Demokratie und Diktatur am Beispiel konkreter Ereignisse und Schicksale auseinanderzusetzen.

Die Bundeszentrale für Politische Bildung, die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und die Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR haben ein Angebotspaket für Lehrer entwickelt. Es präsentiert Bildungsangebote zum Thema „Für Mut und Zivilcourage - Bildungsangebote für einen Projekttag „9. November".

Die Angebote und Anregungen für die Ausgestaltung eines Projekttages werden auf der Website des Projekttags vorgestellt.

Bayerische Eine Welt-Stationen

„Eine Welt-Stationen“ an verschiedenen Orten in ganz Bayern sind dezentrale Anlaufstellen für Fragen rund um Globales Lernen. Sie vermitteln fachkundige ReferentInnen und Bildungsmaterialien.

Wie können Themen Globalen Lernens für Schüler verständlich und methodisch sinnvoll in den Unterricht eingebaut werden?
Wo erhält man Materialien zum Globalen Lernen?
Wie gewinnt man außerschulische Spezialisten aus dem Bereich Globalen Lernens als Kooperationspartner?

Weitere Infos: www.eineweltstationen.de

 

 

Schulartübergreifendes

Fächerübergreifende Bildungs- und Erziehungsziele

In der Rubrik fächerübergreifende Bildungsziele finden Sie weiterführende Hinweise und Materialien, z. B. zur Bildung für nachhaltigen Entwicklung, Medienbildung, sprachliche Bildung, Werteerziehung.

Partizipationsmöglichkeiten in der Schule

Im Kapitel Partizipationsmöglichkeiten finden Sie vielfältige Methoden zur Förderung der Demokratiekompetenz, wie z. B. Aushandlungsmodelle, Klassenrat, Lernen durch Engagement. 

Schülerwettbewerbe

Schülerwettbewerbe fördern die historisch-politischen Bildung auf vielfältige Weise.

Die schulartübergreifende Themen

beinhalten Hinweise und Materialien u. a. zu folgenden Themen Europa, historisch-politische Bildung, gegen Rassismus sowie Planspiele.

RESPEKT - Demokratische Grundwerte für alle!

Wie steht es um unsere Demokratie und unsere Grundrechte? Diese Güter müssen gerade in aktuellen Zeit geschützt werden.
Die Redaktion Lernen und Wissenslab des Bayerischen Rundfunks trägt mit dem Format RESPEKT dazu bei. Das ISB bietet zu den einzelnen Filmen Unterrichtsmaterial.